Lieber Gast, einige Inhalte von FOXALITY stehen nur registrierten Mitgliedern zur Verfügung.
Damit wollen wir den Communitygedanken weiterführen. Als Mitglied trägst du zum Puls der Community bei und nur so ist es möglich, weiterhin hochwertige Inhalte für alle bereitzustellen.
Hier gehts zur Registrierung.

2 Minuten Lesezeit (453 Wörter)

8a - #1

8a - #1

Als Boulderer und Sportkletterer hat man Ziele, welche sich aus den Fähigkeiten und Möglichkeiten ergeben. Jetzt, in meinem 31. Lebensjahr angekommen, ist es an der Zeit meine Fähigkeiten und Möglichkeiten auszuloten.
Doch was ist es, das mich dazu treibt? Als Liebhaber von ästhetischen Linien bin ich bisher nicht den Graden nachgelaufen. Aber mal ehrlich, wenn ich keine Abenteuertouren, die Leib und Leben gefährden, gehe, wofür klettere ich denn dann? Für die hundertste 6a? Für die eine 6c? Wohl kaum, ich will was alle wollen, härter, stärker, weiter, besser, will mich mit meinen Fähigkeiten und Möglichkeiten messen, will das können, was meine Vorbilder können. Anders als bei Rückschlagsportarten bin ich in der Route alleine. Der einzige Gegner? Ich selbst bzw. mein Unvermögen.

Meine erste 7a? Leicht verdient.
Die erste 7b? Ein unglaublich harter Kampf in einer boulderartigen, 8m hohen Route mit unzähligen Anläufen.
Die erste 7c+? 12 Meter hoch, harte Moves, unzählige Versuche mit einem glücklichen Durchstieg der nur gelang, weil sich meine Hand in einem Griff verklemmt hatte und mich vor dem Abgang bewahrte.

Die erste 8a steht jetzt am Programm. Keine die ich nur ab und zu einmal projektieren will, nein, sie will ich durchsteigen und alles erdenklich notwendige dafür tun. Aufgrund der Aufopferung dafür soll sie auch nicht irgendeine sein. So wie die erste Freundin, wo man tierisch nervös ist und alles richtig machen will. Wo wohl überlegte, kleine Gesten mit großer Bedeutung zum Einsatz kommen nur um dann mit weichen Knien vor ihren Eltern zu stehen bevor man das erste Mal in ihrem duftenden Bett liegt.

Die Wahl der Route war nicht so leicht. Ausdauerhämmer liegen mir nicht und wenn es nur eine Frage des "Durchhaltens" ist, finde ich persönlich nichts interessant daran. Kurz, knackig, mit einer schweren Einzelstelle und athletisch sollte sie sein, und in dieser Kategorie gibt es einige Routen im Zigeunerloch, der Peggauer Wand oder der Huatluckn. Leider übt keiner der genannten Spots eine besondere Anziehungskraft auf mich aus, schließlich war meine erste Freundin auch nicht das schmierige, abgekletterte Stück zu der sie Jahre später wurde.

Abseits geschichtsträchtiger Namen in der Arena wie z.B. der "Zeitgeist" fiel meine Wahl auf eine Route abseits der Mixnitzer Hotspots, denn wie so oft gibt es Spots deren Routen in Schönheit und Schwierigkeit mindestens ebenbürtig sind. Aus diesem Grund heißt das Objekt der Begierde für diesen Herbst:

Gates of Babylon

Eine 8a zu klettern ist hier nichts besonderes mehr. Wie auch? Landauf, landab werden 8a-8c's von fitten Jungs und Mädels abgeknipst (auch in Graz und Umgebung). Wieso soll diese eine nun so beachtenswert sein? Ist sie nicht, aber sie wird meine Erste sein, daher ist sie für mich etwas ganz Besonderes. Euch lasse ich nur daran teilhaben - wenn ihr wollt. Als Voyeure.

 

Ort (Karte)

8131 Mixnitz, Österreich
8a - #2
Jägersteig 5 bis 7+ (6- obl.) - Röthelstein SO-Spo...
 

Kommentare 4

Bereits registriert? Hier einloggen
Michael Gattol am Montag, 01. September 2014 09:58

coole line steph, bin schon gespannt wann du die route abgeknipst hast

0
coole line steph, bin schon gespannt wann du die route abgeknipst hast :D
Stäph M am Montag, 01. September 2014 12:24

Die Zeit wird schon lange genug verweilen für die, die sie nutzen wollen
btw: scheiß wetter!

0
Die Zeit wird schon lange genug verweilen für die, die sie nutzen wollen ;) btw: scheiß wetter!
Jakkob am Montag, 01. September 2014 20:56

Hallo Stephan,

Bis auf die sexistischen Vergleiche von Menschen und Kletterrouten find ich dein Vorhhaben ziemlich cool! Für mich ist es hundertmal spannender authentische Projektiergeschichten von Kletterern aus der Region (egal welchen Grades), anstatt von der Xten 9a auf 8a.nu zu lesen! Einen Voyeur hast du also schon! Wie wärs mit ein paar Bildern? Vielleicht auch weil ich gerade im selben Boot sitze, obwohl meines auf die Peggauer Wand und das Zigeunerloch zusteuert..

Alles Gute

1
Hallo Stephan, Bis auf die sexistischen Vergleiche von Menschen und Kletterrouten find ich dein Vorhhaben ziemlich cool! Für mich ist es hundertmal spannender authentische Projektiergeschichten von Kletterern aus der Region (egal welchen Grades), anstatt von der Xten 9a auf 8a.nu zu lesen! Einen Voyeur hast du also schon! Wie wärs mit ein paar Bildern? ;) Vielleicht auch weil ich gerade im selben Boot sitze, obwohl meines auf die Peggauer Wand und das Zigeunerloch zusteuert.. Alles Gute
Stäph M am Montag, 01. September 2014 21:05

Sexismus ist kein Problem für mich, schließlich habe ich ein Gender- und Diversityzertifikat gemacht

0
Sexismus ist kein Problem für mich, schließlich habe ich ein Gender- und Diversityzertifikat gemacht :p

Ähnliche Blogs