Lieber Gast, einige Inhalte von FOXALITY stehen nur registrierten Mitgliedern zur Verfügung.
Damit wollen wir den Communitygedanken weiterführen. Als Mitglied trägst du zum Puls der Community bei und nur so ist es möglich, weiterhin hochwertige Inhalte für alle bereitzustellen.
Hier gehts zur Registrierung.

Abella de la Conca

 
5.0 (1)
 
Kletterspot bewerten
Neuen Kletterspot hinzufügen
view on the village abella de la conca
Climb Catalunya

Standort

Stadt / Ort
Abella de la Conca

Spot Eigenschaften

Beste Jahreszeit
  • Frühling
  • Herbst
  • Sommer
  • Winter
Routenanzahl
166
Meereshöhe (Meter)
900 m
Schwierigkeitsbereich
5c bis 8c
Gesteinsart
Kalkgestein
Steilheit
  • Platten
  • Senkrechte Wand
  • Überhang
Familienfreundlicher Spot
Ja

Aktuelles Wetter bei Abella de la Conca

Login to view the current weather

Spot Beschreibung

Abella de la Conca verfügt heute über rund 300 Klettertouren aller Schwierigkeitsgrade von der Anfängerroute bis hin zu einigen der härtesten Projekte der Welt ab 9a. Dank gebührt Pionieren wie Pep Boixados, Jordi Pou und Gee die das Klettern in diesem Gebiet initiiert haben.

Einige Sektoren wie Esglesia, Canyon Bajo, Font de les Gotes und Panorama eignen sich hervorragend für Familien, da der Zustieg recht kurz ist, eine flache Basis und Routen von 3 bis 8a+ bieten. Forat dels Lladres (The Arches), Canyon Bajo, Costera und Gipsy Camp bieten großartiges Sommerklettern in Nordwänden, hohe luftige Klippen oder kühle natur Pools, um zwischen den Routen zu paddeln. Die Sektoren Voltor & Mur Blau und die wunderschöne, aber harte Wand des Canyon Alto haben in den Wintermonaten viel zu bieten, und ihre südliche Ausrichtung bietet perfektes T-Shirt-Klettern im Dezember. Einige Sektoren sind das ganze Jahr über kletterbar, da man zu verschiedenen Tageszeiten immer Sonne oder Schatten findet, wie z.B. der Verdonesque-Sektor im Kongo, Panorama, Altiplano und Costera Pista.

Es gibt auch eine Handvoll hochwertiger, semi-equipped Mehrseillängenrouten, die am besten an sonnigen Wintertagen geklettert werden.

Der beste Reiseführer für dieses Gebiet ist der Führer von Lleida Climbs. Abella de la Conca ist ideal gelegen, da es gleich weit von Oliana und Santa Linya entfernt ist, was es nicht nur möglich macht, in Abella zu klettern, sondern auch so ziemlich alle Felsen, die in diesem Reiseführer enthalten sind, innerhalb von 30 Minuten bis 1 Stunde Fahrtzeit. Das ist der perfekte Ausgangspunkt, wenn du eine ganze Reihe von Kletterspots der Weltklasse ausprobieren möchtest.

Klettersektoren

  • Esglesia central
  • Esglesia
  • Gipsy Camp
  • Canyon Bajo
  • Voltor
  • Forat dels Lladres (The Arches)
  • Mur Blau
  • El Congost
  • Costera Pista
  • El Canyon
  • Canyon Alto
  • Font de les Gotes
  • Panorama
  • Lo Morral

Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Absicherung 
 
5.0  (1)
Felsqualität 
 
5.0  (1)
Ambiente 
 
5.0  (1)
Du hast bereits einen Account?
Bewertung (je höher desto besser)
Absicherung
1 = schlecht, 5 = sehr gut
Felsqualität
1 = brüchig, 5 = kompakt
Ambiente
1 = mäßig, 5 = sehr schön
Kommentar
(Aktualisiert: 02 März 2018)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Absicherung 
 
5.0
Felsqualität 
 
5.0
Ambiente 
 
5.0

Cooles Klettergebiet

"Abella de la Conca" ist ein junges und sehr gut eingerichtetes Klettergebiet. Es wird fleißig weiter erschlossen ... 
Man kann direkt im ECO-Refugio wohnen und ist damit direkt im Klettergebiet - für einen Zustiegsfaulen Menschen wie mich genau das richtige ;)
Die Umgebung ist der Hammer - lässige Aussicht weil man ist doch auch ca. 900 Höhenmeter - hat mir auf jeden Fall super gefallen. 

War dieser Kommentar hilfreich für Dich? 

Karte

Bitte gehe sorgsam mit der Umwelt um

Foxality.org versteht sich als freie Community, in der jeder auf unserer Seite Infos zu Kletter- und Boulderspots veröffentlichen kann. Dadurch ist es uns nicht möglich, eine Gewähr auf alle veröffentlichten Angaben und Daten zu geben – so kann man bei den beschriebenen Spots nicht immer über die Berechtigung zum Klettern durch den jeweiligen Grundstückseigner Bescheid wissen. Aufgrund dessen appellieren wir an dieser Stelle, unnötigen Lärm zu vermeiden und keinen Müll zu hinterlassen.
Die von uns hier beschriebenen Spots wurden von Kletterern in jahrelanger Arbeit hergerichtet. Es wurde beispielsweise viel Arbeit damit verbracht, die Absprungzonen bei Boulderplätzen auszuheben, die Bäume und Sträucher zu entfernen und Zustiegswege anzulegen.Wir können uns bei diesen unbekannten Personen dahingehend bedanken, dass wir mit den Spots behutsam umgehen, damit auch andere Kletterbegeisterte ihre Freude daran haben können!