Lieber Gast, einige Inhalte von FOXALITY stehen nur registrierten Mitgliedern zur Verfügung.
Damit wollen wir den Communitygedanken weiterführen. Als Mitglied trägst du zum Puls der Community bei und nur so ist es möglich, weiterhin hochwertige Inhalte für alle bereitzustellen.
Hier gehts zur Registrierung.

8a - #13

​Ich sag's euch gleich: Ich bin's geklettert.
Meine erste 8a rotpunkt. Die Einzelheiten erspare ich euch, nur soviel: die Platte war das Schwierigste!!!

Wie geht es mir jetzt? Bin ich der König der Kletterwelt weil ich in den "erlauchten Kreis" der Kletter im 8. Franzosengrad aufgestiegen bin? Hm, nein, kein Egopush, kein Superherogefühl, kein killing spree.
Ich tippe da eher auf postkoitale Dysphorie. Whaaat? Soll heißen: Nach dem Sex ist jedes Tier traurig!

Natürlich war es großartig die Route zu klettern, aber viel mehr als Freude stieg Erleichterung in mir auf. Wie Chris in seinem Interview uns erzählt hat, war die Hingabe der bestimmende Faktor, und von Bernds Kletterweisheiten kann ich das "an sich selbst glauben" nur unterstreichen.

Durch den erfolgreichen Durchstieg ist der Glaube an mich selbst gewachsen und alles was ich investiert habe an Zeit, Haut, Verzicht und Nerven wurde nicht aufgewogen, aber war am Umlenker vergessen. Was da wichtig war, war der Kampf der vorbei war, die Erlösung und das meine besten Freunde diesen Moment miterleben durften und sich neidlos für mich freuten. (Ihr seids die GEILSTEN!)

Rückblickend muss ich sagen, dass ich zu Beginn nicht das erforderliche Niveau für dieses Biest hatte. Ich habe es mir aber erarbeitet und mangelndes Talent ausgeglichen. Und ein wenig Glück war auch dabei, wobei Glück ist die Planung die man nicht sieht. Hier also das Rezept für einen Durchstiegstag:

  1. Am Vorabend 2/8terl oder 2 Sodaradler trinken und einen Döner essen.
  2. Ca. 7 Stunden schlafen.
  3. Den Morgenschiss VOR dem Frühstück haben - unverhofft kommt oft.
  4. Das Frühstück besteht aus Getreidebrei auf Haferbasis, der wird in ein heißes Milch-Wassergemisch eingerührt, dazu kommt 1 EL Hanfeiweis und 1 EL Molkeprotein. Umrühren und Löffel für Löffel reinstopfen. Es ist gut für euch!
  5. Anfahrt.
  6. Zwei Kaffee und einen Kuchen vor dem Zustieg zu sich nehmen.
  7. Exzessives Aufwärmen ohne zu klettern. Also ca. 30 Züge am Wandfuß irgendwo bouldern und ein wenig an Leisten hängen.
  8. Die Züge 3-4x durchgehen und Hüfte und Knie etwas andehnen.
  9. Wissen, dass man sie durchsteigt.
  10. Einsteigen.
Danke an den Erschließer Armin Buchroithner für das Einbohren. Ich hatte eine großartige Zeit mit meiner Auserkorenen, was jetzt noch bleibt sind the Doors.
Johanna Färber - Jo, läuft bei ihr!
8a - #12

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare 1

Stefan Edlinger am Samstag, 05. September 2015 13:23

big congrats Steph zu deinem erfolgreichen Projekt. Und danke das du uns daran hast teilhaben lassen! Starke Kletterleistung, cooler Blog.

big congrats Steph zu deinem erfolgreichen Projekt. Und danke das du uns daran hast teilhaben lassen! Starke Kletterleistung, cooler Blog.
Gäste
Freitag, 09. Dezember 2016
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Sicherheitscode (Captcha)